BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

BHE Bundesverband
Sicherheitstechnik e.V.

Mehr Sicherheit für uns!

Anforderungen an ein Sicherheitskonzept

Jedes Gebäude, jedes Sicherheitsbedürfnis ist anders, daher steht am Anfang einer seriösen Beratung immer eine individuelle Prüfung der örtlichen Gegebenheiten. Erst auf diesem Wissen lässt sich dann ein Konzept einer möglichst kombinierten elektronisch/mechanischen Abscherung aufbauen.

Generell können die folgenden Anforderungen an ein Sicherheitskonzept gestellt werden:

  • Beachtung aller objektspezifischen Besonderheiten
  • optimale Überwachung
  • hoher Widerstandszeitwert der Absicherung
  • frühzeitige Gefahrenerkennung
  • Flexibilität in der Anwendung
  • Einweisung in die Bedienung der Anlage
  • einfache Bedienung
  • zuverlässige Alarmgabe
  • regelmäßige Instandhaltung
  • regelmäßige Überprüfung der Angemessenheit
  • problemlose Erweiterbarkeit der Anlage

Von zentraler Bedeutung ist somit eine qualifizierte Beratung und Betreuung der Unternehmen durch Fachfirmen der Sicherheitstechnik.

Zu warnen ist hier insbesondere vor unseriösen Firmen, die versuchen, den Kunden eine vordergründig billige Anlage quasi von der Stange zu verkaufen. Diese Sicherungsanlagen sind in aller Regel unangemessen bzw. untauglich, da die speziellen Anforderungen des Kunden unbeachtet bleiben. Der Kunde erkennt in diesen Fällen leider zu spät, dass seine Anlage ggf. wertlos und damit zu teuer ist.

Durch den Einsatz falscher Produkte und/oder falscher oder fehlender Planung von elektronischen Sicherungsanlagen kommt es häufig zu Falschalarmen, die dann oft zum Abschalten bzw. zur Nichtbenutzung der Anlage führen.

Die im BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. organisierten Fachfirmen zeichnen sich durch Fachkenntnis und Flexibilität aus. Interessenten werden durch diese Firmen fachkundig und seriös beraten.

Fachfirmen für Sicherheitstechnik in Ihrer Nähe finden Sie auf unserer Internetseite unter www.bhe.de/fachfirmensuche