Zuschüsse

Bei Maßnahmen zum Einbruchschutz werden förderfähige Investitionskosten von mindestens 500 Euro bis maximal 15.000 Euro pro Antrag bezuschusst. Hierfür gilt eine Staffelung: Förderfähige Investitionskosten zwischen 500 Euro und 1.000 Euro werden mit 20 % bezuschusst, für weitere Kosten zwischen 1.000 Euro und 15.000 Euro wird ein Zuschuss von 10 % gewährt. Die Staffelung gilt pro Antragsteller und Gebäude.

Somit werden je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse zwischen min. 100 Euro und max. 1.600 Euro ausgezahlt.

Förderfähig sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen

Wer Maßnahmen gegen Wohnungseinbruch mit dem Programm „Barrierereduzierung“ kombiniert, erhält für Maßnahmen zur Barrierereduzierung einen Zuschuss von 10 % der förderfähigen Kosten (max. 5.000 Euro). Für den Förderstandard "Altersgerechtes Haus" steigt der Zuschuss auf 12,5 % der förderfähigen Investitionskosten (max. 6.250 Euro).

Werden Anträge für Maßnahmen zur Barrierereduzierung und zum Einbruchschutz gestellt, ist ein Zuschuss von mindestens 2.000 Euro pro Antrag bis maximal 50.000 Euro je Wohneinheit möglich.

Fachfirmensuche

Ich brauche

in

zur erweiterten Suche